Salatdressing selbst gemacht: Kartoffeldressing

“Food is an important part of a balanced diet.”
Fran Lebowitz

Seit ich mir neulich die Zutatenliste eines bisher von mir favorisierten Dressings aus dem Glas durchgelesen habe (und ja ich mag es wirklich, wirklich gerne) bin ich voller Ehrgeiz dabei bessere Alternativen selbst zu zubereiten. Ohne den ganzen sinnlosen Zucker und die diversen E’s…

Und siehe da…es klappt erstaunlich gut.

Heute im Programm: Kartoffeldressing! Passt wunderbar zu Feldsalat, Spinat und allen eher herberen Salatsorten.

Kartoffeldressing

Ihr braucht dazu:

  • 2-3 Kartoffeln
  • 2 Schalotten
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 200 ml heißes Wasser
  • 1 EL Gemüsebrühe (Instantpulver)
  • 6 EL Weißweinessig
  • 1 EL Senf
  • Salz & Pfeffer

Und so geht es:

Kartoffeln schälen und in kleine feine Würfel schneiden. Unter kaltem Wasser gründlich abspülen, damit die Stärke so weit wie möglich verschwindet und die Würfelchen später schön kross werden.

Schalotten ebenfalls fein würfeln und gemeinsam mit den Kartoffeln in etwas Öl anbraten (ca. 1 Minute). Wasser und Gemüsebrühe dazu geben und 10 Minuten lang kochen lassen.

Kartoffeln fein zerdrücken, Weißweinessig dazu geben und mit Self  und Gewürzen abschmecken (alternativ könnt ihr natürlich auch den Pürierstab einsetzen).

Tipp: Falls Euch das Ganze noch etwas zu dickflüssig ist gebt noch etwas Wasser dazu.

Wer möchte kann das Ganze noch mit etwas gehackter Petersilie optisch aufpeppen.

Tipp Nummer 2: Nehmt 2 Kartoffeln mehr und bereitet Euch so ein knusprige Salat“Einlage“ direkt mit zu 😉

 

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.