Zeit für Indisch mit Hühnchen a la Tandoori

Ungemütliches, grau-regnerisches Wetter verlangt irgendwie extra stark nach  farbenfrohem und würzigem Essen. Wo könnte man das besser finden als in der indischen Küche?

Daher gibt es heute mal wieder ein neues Gericht aus meiner indischen Reihe, diesmal mild und fruchtig mit Gemüseeinlage. Eure Abwehrkräfte freuen sich und die Geschmacksnerven sowieso ;-).

Hühnchen_Tandoori

Ihr braucht dazu:

(für 2 Personen)

  • 400 gr Hähnchenbrust
  • 1 Bio Limette (ausgepresst)
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • 3 TL Tandoori Pulver für die Marinade (plus 1 TL extra für die Sosse)
  • 150 gr griechischen Sahneyoghurt für die Marinade (plus 2 EL extra für die Sosse)
  • 300 gr Möhren
  • 2 Pak Choi (chinesische Kohlvariante)
  • 400 ml Kokosmilch
  • Salz & Pfeffer
  • 1 TL Koriander (frisch oder getrocknet)
  • 1 EL Öl für die Pfanne
  • Optional: Ein kleines Stück Ingwer (fein gehackt)

ZutatenTandoori

Und so geht es:

Zuerst schneidet ihr die Hähnchenbrust in kleine Stücke und stellt sie erstmal zur Seite bis ihre Marinade fertig ist.

Genau für die mischt ihr 3 TL des Tandoori Pulvers in den Yoghurt, gebt den Limettensaft und den gehackten Knoblauch dazu und rührt alles gut durch. Darin lasst ihr Eure Hühnchen für mindestens 30 Minuten baden, damit es die Aromen gut aufnimmt und dank Limettenkur extra zart und fruchtig wird. Soll ja gegen Falten helfen sagt man ;-).

Nach der Wartezeit geht es weiter mit Sosse und Gemüse:

Die Möhren werden geschält und in feine Scheiben geschnitten. Der Pak Choi wird gut gewaschen und in feine Streifen geschnitten.

Tipp: Ihr könnt sowohl die Stiele als auch Blätter verwenden. Die Blätter schmecken ein wenig würziger und haben eine leicht bittere Note. Insgesamt hat Pak Choi eine wesentlich mildere Kohl Note als unsere Varianten.

Erhitzt das Öl in der Pfanne und rührt in der Zwischenzeit den verbliebenen Teelöffel Tandoori Pulver in den restlichen Yoghurt ein. In die Pfanne geben und leicht einkochen lassen. Wer sich oben für den optionalen Ingwer entschieden hat gibt ihn jetzt dazu.

Mit Kokosmilch ablöschen und einmal aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Koriander würzen und Hitze leicht reduzieren. Möhren dazu und vor sich hin köcheln lassen.

Jetzt könnt ihr in der Zwischenzeit das Hähnchenfleisch anbraten und anschließend in die Sosse geben. Ganz zum Schluss kommt der Pak Choi dazu, ähnlich wie Mangold und Spinat zerfällt er relativ schnell und sollte daher nur kurz mit köcheln.

Fertig ist das zart-würzige Hühnchen mit der schönen gelb-orangen Sosse und dem knackigen Gemüse!

Entweder pur genießen oder gönnt Euch  etwas Reis oder Naan Brot.

Ein Klecks Yoghurt passt natürlich auch immer, auch wenn wir ihn hier nicht zur Schärfebekämpfung brauchen. Aber man braucht ja auch nicht immer einen Grund ;-).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.