Süppsche deluxe: Kartoffeln treffen Frankfurter

Suppen gehen immer, oder? Vor allem nach einem langen Tag im Büro oder einer kalt-regnerischen Hunderunde ist ein warmer Teller Suppe einfach perfekt. Mit einem Schuss saurer Sahne wird die Kartoffelsuppe zum cremigen Traum und dank der Würstchen-Einlage muss sich niemand Sorgen machen, nicht satt zu werden. Dazu noch ein Scheibchen Brot und fertig ist das Glück 😉

Ihr braucht dazu:

(für 4 Portionen)

  • 1 kg mehlig kochende Kartoffeln
  • 4 mittelgroße Möhren
  • 1 Bund Suppengemüse
  • 2,5 l Gemüsebrühe
  • Salz & Cayennepfeffer
  • Paprikapulver
  • 1 Packung saure Sahne
  • etwas Petersilie
  • 4-5 Frankfurter Würstchen

Und so geht es:

Wir starten mit der Hauptzutat: Kartoffeln. Die schält ihr und schneidet sie in kleine Würfel. Wichtig: Gründlich abspülen, damit ihr die Stärke los werdet. 2,5 L Wasser erhitzen und Instant-Gemüsebrühe einrühren. Kartoffeln dazu geben, damit sie einen kleinen Garvorsprung haben.

Würfelt/schneidet Möhren und Suppengemüse ebenfalls und versenkt es wie die Kartoffeln in der Brühe. Bei mittlerer Hitze garen lassen, bis alles weich genug ist. Jetzt kommt es auf Eure Präferenz an:

Entweder ihr püriert den ganzen Topfinhalt mit dem Stabmixer oder nur einen Teil. Ich persönliche püriere maximal 2/3 der Suppe, da ich so 1-2 beissbare Einlagen ganz nett finde ;).

Saure Sahne einrühren, würzen und zu guter Letzt die Wurst in Scheiben ebenfalls unterrühren.

Tipp: Damit die saure Sahne beim Auftreffen auf die heiße Suppe nicht flockt, verrühre ich sie in einer Tasse mit 1-2 EL der Suppe und gebe die Mischung dann erst in den Topf.

Mit ein wenig Petersilie garnieren und beispielsweise mit frischem Roggenbrot servieren

Ein Kommentar Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.