Burrito mit Knusperhuhn und Bohnenpaste

Knuspriges Hühnchen, roter Reis (für die leicht nussige Note – und hübsch ist er auch noch ;-)), Avocadocreme und eine leicht beschwipste Bohnenpaste…

Ein Traum wenn man das alles auf eine Tortilla packt und dann genießt!

Burrito mit Knusperhuhn und Bohnenpaste
Burrito mit Knusperhuhn und Bohnenpaste
Burrito mit Knusperhuhn und Bohnenpaste
Burrito mit Knusperhuhn und Bohnenpaste

Ihr braucht dazu:

(für 2 Portionen)

Für die Bohnenpaste:

  • 400 gr Kidneybohnen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 EL Butter
  • 2-3 EL Tomatenmark
  • etwas Wasser
  • 50 ml Rotwein
  • Salz & Pfeffer
  • Chilipulver
  • Paprika rosenscharf

Für das Knusperhuhn

  • 250 gr Hähnchenbrust
  • 1 Ei
  • 2-3 EL Mehl
  • 2-3 EL Panko
  • Salz & Cayennepfeffer
  • etwas Kokosöl für die Pfanne

Für die Avocadocreme

  • 1 Avocado
  • 100 ml Sahneyoghurt
  • Salz & Cayennepfeffer
  • 1/2 Limette (Saft)

Und außerdem

  • 4 Tortillas
  • 150 gr roter Reis

Und so geht es:

  1. Die Bohnenpaste sollte ein wenig durchziehen, daher empfiehlt es sich damit zu starten. Würfelt die Zwiebel und dünstet sie in Butter an. Gebt die abgetropften Kidneybohnen und das Tomatenmark dazu. Mit einem Schluck Wasser und Rotwein ablöschen und würzen.
  2. Lasst das Ganze einmal aufkochen und reduziert dann die Hitze. Für ca. 45 Minuten köcheln lassen, bis sich eine Paste gebildet hat.
  3. Wie lässt sich Wartezeit besser überbrücken als mit Knusperhuhn-Zubereitung? Schneidet dazu das Huhn in Stücke und baut Euch die Panierstrasse auf: Mehl, Ei (vermischt mit Gewürzen) und Panko.
  4. Lasst das Huhn in der Reihenfolge durchlaufen und bratet es anschließend in Kokosöl an.
  5. Kocht den roten Reis nach Packungsanweisung.
  6. Für die Avocadocreme müsst ihr lediglich das Fruchtfleisch grob zerdrücken, mit Yoghurt, Limettensaft und Gewürzen vermischen.
  7. Wärmt die Tortillafladen im Ofen oder in der Pfanne auf und belegt nach Belieben!

Noch mehr mexikanische Ideen?

Wie gefällt Euch dieser Beitrag?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.