Curry mit roten Linsen

Curry…Mein Blog verrät es denke ich eindeutig: Ich liebe es in allen Varianten. Heute hab ich eine Variante mit roten Linsen, Kichererbsen, Möhren und gebackenen Tofu-Stücken für Euch!

Curry mit roten Linsen
Curry mit roten Linsen
Curry mit roten Linsen
Curry mit roten Linsen

Ihr braucht dazu:

(für 2 Portionen)

  • 120 g rote Linsen (küchenfertig)
  • 120 g Kichererbsen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL rote Currypaste
  • 2 Möhren
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL getrockneter Koriander
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • Kokosöl für die Pfanne

Für den gebackenen Tofu

  • 1 Päckchen fester Tofu
  • 1 Ei
  • 2-3 EL Speisestärke gesiebt
  • Cayennepfeffer
  • Chilipulver
  • Paprika rosenscharf
  • Sonnenblumenöl für die Pfanne

Und so geht es:

  1. Wir starten erstmal mit den roten Linsen. Kocht die nach Packungsanweisung und stellt sie zur Seite.
  2. Bratet die in feine Streifen geschnittene Zwiebel mit klein gehacktem Knoblauch in Kokosöl an. Gebt die Currypaste und die Gewürze dazu.
  3. Kokosmilch und passierte Tomaten einrühren. Gebt jetzt die Linsen, Kichererbsen und in feine Streifen geschnittenen Möhre dazu und lasst alles bei schwacher Hitze ca. 30-60 Minuten köcheln.
  4. Zeit genug den gebackenen Tofu zuzubereiten. Dazu müsst ihr erstmal möglichst viel Flüssigkeit aus dem Tofu raus befördern. Beispielsweise zwischen zwei Frühstücksbrettchen. Danach schneidet ihr den Tofu in Würfel und paniert ihn erst in gewürztem und verquirltem Ei und danach in Speisestärke.
  5. Backt die Würfel von allen Seiten in Butter aus und lasst sie kurz auf Haushaltspapier abtropfen. Gebt sie dann mit in das Curry und lasst alles zusammen nochmal ein paar Minuten köcheln, bevor ihr es dann mit Reis oder Naan serviert.

Noch mehr Curry Ideen gibt es hier:

Ein Kommentar Gib deinen ab

Wie gefällt Euch dieser Beitrag?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.