Marmorkuchen mit Espresso

Marmorkuchen. Der absolute Kuchenklassiker meiner Kindheit. Und bis heute ist er einer meiner Lieblingskuchen. Schnell gemacht, die Zutaten hat man fast immer im Haus und er enttäuscht nie!

Diesmal hab ich ihn mit einer kleinen Finesse versehen: Der schokoladige Teil bekommt einen extra Kick mit einer Portion Espresso!

Marmorkuchen mit Espresso
Marmorkuchen mit Espresso
Marmorkuchen mit Espresso
Marmorkuchen mit Espresso

Ihr braucht dazu:

(für 1 kleinen Kuchen – ca. 10 Portionen)

  • 150 g Mehl (Typ 405), gesiebt
  • 100 g Speisestärke, gesiebt
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 Eier
  • 125 g Butter (weich)
  • 100 g Zucker (plus 2 EL extra)
  • 80 ml Milch (plus etwas extra)
  • 3-4 EL Backkakao
  • 1 EL Espresso Instantpulver

Und so geht es:

  1. Vermixt die Eier zusammen mit Zucker zu einer cremigen Masse. Gebt die weiche Butter in Stückchen dazu und rührt so lange, bis ihr eine homogene Masse habt.
  2. Gebt jetzt abwechselnd die Mischung aus Mehl, Speisestärke und Backpulver bzw. Milch dazu.
  3. Schnappt Euch jetzt eine kleine Kastenform, Backpapier rein und ca. 60 % des Teiges hineingeben.
  4. Der restliche Teig wird jetzt mit gesiebtem Kakaopulver, extra Zucker und extra Milch finalisiert. Am Ende rührt ihr als besonderen Kick noch das Espressopulver ein.
  5. Gebt den dunklen Teig auf den hellen, wer Muster mag, kann das mit einer Gabel und ein paar drehenden Bewegungen zaubern.
  6. So oder so muss der Teig bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 40-50 Minuten in den Ofen. Der Stäbchentest sagt Euch, ob der Kuchen schon durchgebacken ist oder nicht. Sollte er oben etwas zu dunkel werden könnt ihr ihn für die letzten Minuten mit etwas Alufolie abdecken.

Noch mehr Kuchen?

Wie gefällt Euch dieser Beitrag?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.