Pflaumen-Streuselkuchen

Es ist Pflaumenzeit! Und wie kann man Pflaumen besser genießen, als unter einer dicken Schicht knuspriger Streuseln? NEIN!

Also auf geht es zum Pflaumen-Streuselkuchen!

Pflaumen-Streuselkuchen
Pflaumen-Streuselkuchen
Pflaumen-Streuselkuchen
Pflaumen-Streuselkuchen

Ihr braucht dazu:

(für 1 Blech)

Für den Teig:

  • 225 ml Milch
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 500 gr Mehl (Typ 405)
  • 100 gr Zucker
  • 80 gr zimmerwarme Butter
  • 1 Ei

Für die Streuseln:

  • 400 gr Mehl (Typ 405)
  • 250 gr Butter
  • 200 gr Zucker

Und sonst so:

  • ca. 1 kg Pflaumen

Und so geht es:

  1. Hefeteig muss gehen, das hat sich inzwischen rumgesprochen. Deswegen mit ca. 2 Stunden Vorlauf starten. Zuerst erwärmt ihr die Milch (sie darf nur lauwarm sein, wichtig!) und löst die Hefe zusammen mit einem Teelöffel Zucker darin auf. Deckt die Mischung ab und lasst diesen “Vorteig” ca. 15 Minuten gehen.
  2. Siebt das Mehl in eine Schüssel und gebt den Zucker, das Ei und die Butter dazu. Fehlt nur noch der Vorteig und dann kann das große Kneten beginnen. Wichtig: Der Teig ist und bleibt klebriger als man es sonst von Hefeteigen so kennt. Das muss so ;-).
  3. Lasst den Teig jetzt mindestens 1-2 Stunden abgedeckt gehen.
  4. Danach wird es Zeit sich um die Streuseln und die Pflaumen zu kümmern. Und den Ofen auf 180 Grad vorzuheizen!
  5. Für die Streuseln bringt ihr die Butter zum Schmelzen und verknetet sie mit dem gesiebten Mehl und Zucker. Kurz zur Seite stellen.
  6. Entkernt die Pflaumen und schneidet sie in feine Schnitze.
  7. Gebt den Kuchenteig auf ein eingefettetes Backblech und streicht ihn glatt. Pflaumen drauf, Streuseln darüber krümeln und ab damit in den Ofen. Und das für ca. 35-40 Minuten (krosser Rand und knusprige Streuseln sagen: Fertig).
  8. Abkühlen lassen und genießen.

Noch mehr Kuchen? Gerne!

Wie gefällt Euch dieser Beitrag?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.