Sommerrollen mit Papaya und Koriander

Die Temperaturen steigen und die Anzahl der Sommerrollen auf meinem Teller ebenfalls.

Heute gibt es die Variante mit Reisnudeln, Papaya, Avocado, frischem Koriander, Granatapfelkernen und Gurke.

Sommerrollen mit Reisnudeln, Papaya, Avocado, frischem Koriander, Granatapfelkernen und Gurke.

Sommerrollen mit Reisnudeln, Papaya, Avocado, frischem Koriander, Granatapfelkernen und Gurke.

Ihr braucht dazu:

(für 8 Sommerrollen)

  • 8 Blätter Reispapier
  • 4-5 EL Reisnudeln
  • 1 Avocado
  • 1 Papaya
  • 1 Mini Salatgurke
  • 2-3 EL Granatapfelkerne
  • 1/2 Bund frischer Koriander
  • 1/2 Zitrone (ausgepresst)
  • 1-2 EL Sesamöl
  • 2 EL Sriracha Mayonnaise

Und so geht es:

  1. Übergießt zuerst die Reisnudeln mit heißem Wasser und lasst sie so 6-7 Minuten durchziehen. Zwischendurch mal mit einer Gabel vor dem Anpappen bewahren. Danach wird das Wasser abgegossen und die Nudeln können in Ruhe abkühlen. Damit sie nicht aneinander kleben, empfiehlt es sich, sie mit einem Schluck Sesamöl davon abzuhalten.
  2. Für die restliche Füllung schält und entkernt ihr Avocado und Papaya und schneidet beide in feine Stücke.
  3. Die Gurke schält ihr ebenfalls und schneidet sie in dünne Stifte. Zupft Euch die Korianderblätter zurecht und löst die Kerne aus dem Granatapfel.
  4. Vermischt alles mit den Reisnudeln und gebt die Marinade aus Zitronensaft, Sesamöl und Sriracha Mayonnaise darüber. Für ca. 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.
  5. Um die Reisblätter möglichst unfallfrei zu füllen, solltet ihr euch eine große Schüssel mit kaltem Wasser, ein Brett mit einem Stofftuch und ein weiteres Brett mit Backpapier zurecht stellen. Weicht das Reispapier kurz in Wasser ein bis es schön weich ist. Streicht es auf dem Stofftuch glatt.
  6. Die Füllung im unteren Bereich des Reispapiers mittig platzieren. Die rechte und linke Seite über die Füllung falten und dann die Rolle von unten nach oben aufrollen. Die Ränder dabei andrücken. Tipp: Bis zum Servieren auf Backpapier zwischenlagern, da “pappt” die Rolle nicht so schnell an.
  7. Mit Sosse Eurer Wahl (z.B. Sesamsosse) servieren und genießen!

Noch mehr Sommerrollen?

Wie gefällt Euch dieser Beitrag?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.