Toastbrot Reloaded

Ihr kennt ja bereits meine ausgeprägte Brotliebe, die sich auch immer wieder in diversen Sandwich Kreationen hier auf dem Blog wieder findet. Für Brotliebe braucht man natürlich auch… gutes Brot und gerade mit Toastbrot habe ich eine Weile gekämpft, bis ich das passende Rezept ausgetestet hatte. Aber…es ist so weit…Und ich präsentiere Euch: Toastbrot Reloaded mit Fluffigkeits-Garantie:

Frisches Toastbrot
Frisches Toastbrot
Frisches Toastbrot
Frisches Toastbrot

Ihr braucht dazu:

(für 1 Brot)

  • 500 gr Mehl (plus etwas extra zum Kneten)
  • 75 gr Butter
  • 275 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Salz

Und so geht es:

  1. Zuerst erhitzt ihr die Milch und schmelzt die Butter darin. Sobald die sich komplett aufgelöst hat, nehmt ihr den Topf vom Herd und lasst die Milch-Butter Mischung abkühlen, bis sie nur noch lauwarm ist. Wichtig: Keinesfalls heiß mit der Hefe vermischen, da die Hefe sonst nicht mehr aufgeht.
  2. Bröselt die Hefe hinein und löst sie auf. Jetzt müsst ihr nur noch das gesiebte Mehl, Zucker und Salz untermischen und zu einem glatten Teig verkneteten (fügt bei Bedarf noch etwas Mehl dazu damit sich der Teig leichter kneten lässt).
  3. Deckt den Teig mit einem Tuch ab und lasst ihn an einem warmen Ort für mindestens 2 Stunden gehen.
  4. Heizt den Backofen auf 180 Grad vor. Gebt eine kleine mit Wasser gefüllte Schüssel / Tasse (backofenfest) mit dazu.
  5. Knetet den Teig nochmal gut durch. Buttert eine rechteckige Backform aus und streut etwas Mehl hinein (mit leichten Schüttelbewegungen in der Form verteilen – oder per Pinsel – und das überschüssige Mehl entfernen).
  6. Formt aus dem Teig eine Rolle, legt sie in die Form und bestreicht sie mit Wasser.
  7. Lasst das Brot für ca. 30-35 Minuten im Ofen verschwinden. Es sollte eine golden-braune Kruste bekommen. Löst es anschließend vorsichtig aus der Form und lasst es auf einem Gitter vollständig auskühlen. Tipp: Wenn ihr von unten auf das Brot klopft und es hohl klingt ist es komplett durchgebacken.

Noch mehr Brotideen? Selbstverständlich!

Basilikumbrot

Kartoffelbrot

Zupfbrot mit Kräutern

2 Kommentare Gib deinen ab

Wie gefällt Euch dieser Beitrag?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.